FHH (Fondshaus Hamburg) - Alle Infos rund um die aktuelle Situation

Das Fondshaus Hamburg (FHH) ist ein Emissionshaus für geschlossene Schiffsfonds und Immobilienfonds. Hauptgesellschafter ist die traditionsreiche Reederei Ahrenkiel. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und legte nach eigenen Angaben bislang 48 geschlossene Beteiligungen, davon 35 Schiffsfonds, auf. Rund 16.000 Anleger sollen in die Fonds investiert haben.

Die anhaltende Krise der Schifffahrt ging aber auch an den FHH-Schiffsfonds nicht spurlos vorbei. 2007 wurden drei Fonds aufgelöst und im Sommer 2012 mussten drei Schiffsfonds Insolvenz anmelden. Betroffen waren FHH-Fonds Nr. 27, FHH-Fonds Nr. 15 und FHH-Fonds Nr.29.

Von den wirtschaftlichen Schwierigkeiten einiger FHH-Schiffsfonds werden auch die Anleger nicht verschont. Ihre Kapitalanlage bringt in vielen Fällen nicht die erhoffte Rendite ein und im schlimmsten Fall droht sogar der Totalverlust des investierten Kapitals.

Allerdings wurden bei der Anlageberatung in vielen Fällen nicht die hohen Maßstäbe für eine anleger- und objektgerechte Beratung erfüllt. So hätten die Anleger über die enormen Risiken, die die Beteiligung an einem Schiffsfonds mit sich bringt, aufgeklärt werden müssen. Dies ist häufig nicht geschehen. Stattdessen wurden Schiffsfonds als sichere Kapitalanlage angepriesen. Bei einer solch fehlerhaften Anlageberatung kann der Anspruch auf Schadensersatz bestehen.

Die Düsseldorfer Kanzlei mzs Rechtsanwälte ist spezialisiert auf Anlageformen rund um geschlossene Schiffsfonds und somit auch Ansprechpartner für Anleger von FHH-Schiffsfonds.

Ihr Ansprechpartner in unserer Kanzlei für Beteiligungen an Schiffsfonds und Containerfonds ist Rechtsanwalt Dr. Thomas Meschede. Dr. Meschede ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Kenner der Materie Schiffsonds und Containerfonds. Er ist seit mehreren Jahren im Bereich Kapitalanlagerecht tätig.

Eine erste kostenlose Kontaktaufnahme ist möglich über Telefon 0211/69 002 68, über E-Mail info(at)schiffsfonds-recht.de oder mittels einer Anfrage über unser Kontaktformular.

Seit Mai 2009 befragt unsere Kanzlei alle Mandanten nach Abschluss des Mandats, wie zufrieden sie mit unseren Leistungen waren. Lesen Sie mehr hierzu unter Mandantenbefragung.

Mehr Informationen: www.schiffsfonds-recht.de

mzs Rechtsanwälte GbR
Goethestr. 8-10
D-40237 Düsseldorf
Telefon: +49 211 69002-0
Telefax: +49 211 69002-24
info(at)mzs-recht.de
www.mzs-recht.de

Schnellkontakt





FHH Schiffsfonds

Das Fondshaus Hamburg (FHH) legte u.a. folgende Schiffsfonds auf:

 

- FHH Fonds Nr.39 MS Andino, MS Algarrobo

- FHH Fonds Nr.36 MS Arica, MS Monza

- FHH Fonds Nr.27 - Twinfonds MS Silver Bay, MS Sunset Bay

- FHH Fonds Nr.21 MS Vega Turmalin

- FHH Fonds Nr.40 MS Antofagasta

- FHH Fonds Nr.20 MT Livadia - Stille Beteiligung

- FHH Fonds Nr.31 MS Caria

- FHH Fonds Nr.32 - Twinfonds MS Rubina Schulte, MS Valerie Schulte

- FHH Fonds Nr.37 MS Andes, MS Austral

- FHH Fonds Nr.24 MS Hudson Strait

- FHH Fonds Nr.26 MS Crystal Bay

- FHH Fonds Nr.23 MS Coral Bay

- FHH Fonds Nr.20 MT Livadia

- FHH Fonds Nr.22 MS Hamilton Strait

- FHH Fonds Nr.33 MS Kimberley

- FHH Fonds Nr.29 - Twinfonds MS Tampa Bay, MS Turtle Bay