Briese Schifffahrt - Alle Infos rund um die aktuelle Situation

Die Briese Schiffahrts GmbH & Co.KG mit Sitz in Leer wurde 1984 gegründet. Zur Flotte gehören nach Unternehmensangaben 130 Mehrzweck- und Schwergut-Schiffe. Anleger können sich über Einschiffsgesellschaften oder Flottenfonds beteiligen.

Seit der Krise der Schifffahrt haben auch viele Schiffsfonds mit Turbulenzen zu kämpfen. Das bekommen die Anleger zu spüren, wenn ihre Kapitalanlage nicht sich wie gewünscht entwickelt oder hinter den prospektierten Erwartungen zurückbleibt. Allerdings können Anleger auch prüfen lassen, ob sie Schadensersatzansprüche geltend machen können.

Ein klassischer Ansatzpunkt hierfür ist eine fehlerhafte Anlageberatung. Denn in vielen Fällen wurden die Anleger nicht auf die Risiken im Zusammenhang mit ihrer Kapitalanlage informiert. Eine umfassende Risikoaufklärung ist aber für eine anleger- und objektgerechte Beratung unerlässlich. Stattdessen wurden Beteiligungen an Schiffsfonds oft genug als sichere Kapitalanlage oder Altersvorsorge beworben. Eine Vermögensanlage mit Totalverlustrisiko kann aber nicht zur Altersvorsorge geeignet sein.

Darüber hinaus hätten die vermittelnden Banken auch über sämtliche Provisionen (Kickbacks), die an sie geflossen sind, aufklären müssen. Auch das Verschweigen dieser Rückvergütungen kann den Anspruch auf Schadensersatz begründen.

Schadensersatzansprüche können auch entstanden sein, wenn bereits der Verkaufsprospekt fehlerhaft war.

Die Düsseldorfer Kanzlei mzs Rechtsanwälte ist spezialisiert auf Anlageformen rund um geschlossene Schiffsfonds und somit auch Ansprechpartner für Anlagen, die Briese-Schiffsfonds  betreffen.



Ihr Ansprechpartner in unserer Kanzlei für Beteiligungen an Schiffsfonds und Containerfonds ist Rechtsanwalt Dr. Thomas Meschede. Dr. Meschede ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Kenner der Materie Schiffsonds und Containerfonds. Er ist seit mehreren Jahren im Bereich Kapitalanlagerecht tätig.

Eine erste kostenlose Kontaktaufnahme ist möglich über Telefon 0211/69 002 68, über E-Mail info(at)schiffsfonds-recht.de oder mittels einer Anfrage über unser Kontaktformular.

Seit Mai 2009 befragt unsere Kanzlei alle Mandanten nach Abschluss des Mandats, wie zufrieden sie mit unseren Leistungen waren. Lesen Sie mehr hierzu unter Mandantenbefragung.

Mehr Informationen: www.schiffsfonds-recht.de

mzs Rechtsanwälte GbR
Goethestr. 8-10
D-40237 Düsseldorf
Telefon: +49 211 69002-0
Telefax: +49 211 69002-24
info(at)mzs-recht.de
www.mzs-recht.de

Schnellkontakt





Briese Schiffsfonds

Briese Schifffahrt legte u.a. folgende Fonds auf:

- Flottenfonds "Langeoog"

- MS Westbense

- MS Harleriff

- Flottenfonds Wangerooge

- Briese Chancenfonds

- Flottenfonds Norderney