Überblick über kriselnde Schiffsfonds

An dieser Stelle wollen wir einen Überblick über notleidende oder bereits insolvente Schiffsfonds liefern, die uns im Rahmen unserer Tätigkeit bereits beschäftigt haben. 

Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Problemfonds. So weist die Fondszeitung (Ausgabe 25/2011) darauf hin, dass 550 Schiffsfonds notleidend geworden sind. Laut des Fondsanalysehauses Scope Analysis ist allerdings die Bereitschaft der Anleger derzeit gering, weiteren Investitionen in notleidende Fonds zuzustimmen. Viele Anleger fürchten, auch noch das nachgeschossene Kapital zu verlieren. Auch das Interesse der Banken an den Sanierungen ist gering. Denn bei Zahlungsunfähigkeit eines Fonds können die Gläubiger noch auf die Insolvenzmasse zugreifen. Gerade die Zurückhaltung der Banken wird als einer der Gründe für die anhaltenden Schwierigkeiten der Schiffsfonds gesehen. Hinzu kommen Überkapazitäten, gesunkene Charterraten, gestiegene Betriebskosten und überzogene Kalkulationen. 

Wählen Sie auf der linken Seite aus, zu welchen Schiffsfonds Sie mehr über den aktuellen Stand und die rechtliche Lage für die Anleger erfahren möchten.


Erfahren Sie hier, in welchen Fonds wir bereits aktiv waren und Anlegern bei der Durchsetzung ihrer Rechtsansprüche helfen konnten.

News

05.03.2017

Sparkasse KölnBonn zahlt Anlegerehepaar knapp 40.000 Euro zurück

Das Oberlandesgericht Köln verurteilte die Sparkasse...

weiter lesen

05.01.2016

Targobank verhindert durch vollumfängliches Anerkenntnis „in letzter Sekunde“ erneut eine Verurteilung vor „Heimatgericht“ in Düsseldorf

Der von dem Düsseldorfer Rechtsanwalt und Fachanwalt für...

weiter lesen

28.10.2015

BGH lässt Revision nicht zu: Kreissparkasse München muss Anleger des Fonds HCI Euroliner 86.100,- EUR Schadensersatz zahlen

Mit Beschluss vom 6. Oktober 2015 (XI ZR 37/14) hat der...

weiter lesen